Who's online

Wir haben 92 Gäste online
Home Hochzeitsbräuche

Voreheliche Hochzeitsbräuche

Die üblichen Hochzeitsfeierlichkeiten beginnen oft schon vor der eigentlichen Hochzeit. Voreheliche Hochzeitsbräuche wie der Polterabend und der Junggesellen - oder Junggesellinnenabschied sind Veranstaltungen mit denen man sich aus dem Singleleben verabschiedet und in den sicheren Hafen der Ehe einfährt. Diese vorehelichen Hochzeitsbräuche findet man fast bei allen Hochzeitsvorbereitungen und sind eine gute Gelegenheit um seine Freude auf die bevorstehende Hochzeit auszudrücken.

Polterabend

Beim Polterabend werden Porzellan und Keramik Gegenstände (Geschirr, Tassen) zerbrochen um dem Brautpaar ein gutes Gelingen der Ehe und viel Glück für die Zukunft zu wünschen. Der Brauch basiert auf dem Glauben, dass Scherben Glück bringen. Nur Glas darf nicht zerbrochen werden, denn Glasscherben bringen Unglück. Normalerweise feiert man den Polterabend am Abend vor der eigentlichen Hochzeit.

Junggesellinnenabschied

Die weibliche Version des Junggesellenabschieds ist der Junggesellinnenabschied, der aber bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr ähnlich abläuft. Der Hintergrund ist derselbe. Die Junggesellin soll gebührend aus ihrem Junggesellinnendasein entlassen werden und feiert deshalb ein letztes mal mit ihren besten Freundinnen ihren Abschied.

Junggesellenabschied

Der Junggesellenabschied wird gefeiert, um den Junggesellen aus seinem Junggesellendasein zu entlassen und in den sicheren Hafen der Ehe zu bringen. Dabei zieht der Junggeselle ein letztes mal mit all seinen Freunden durch die Nacht und feiert seinen Abschied.