Who's online

Wir haben 73 Gäste online
Home

Junggesellinnenabschied

Der Junggesellinnenabschied oder der Junggesellinnenabend wird vor allem in Ländern, in denen man keinen Polterabend kennt groß gefeiert.

In den Niederlanden hat der "vrijgezellenavond" große Tradition, in den USA nennt man den Abschied vom Singelleben für die Braut "Bridal Shower" und für den Bräutigam "Bachelorsparty", in den angelsächsischen Ländern bezeichnet man den Junggesellinnenabend als "Hen Night" den Junggeellenabend als "Stag Party".

Auch bei uns finden immer mehr Paare Gefallen daran, am Abend vor der Hochzeit (oder auch ein paar Wochen oder Tage davor) noch einmal richtig zu feiern - und zwar getrennt von einander.

Früher hatte dieses Vergnügen ein Junggesellenabschiedes nur die Männer, aber im Zuge der Emanzipation stehen wir Frauen den Herren der Schöpfung auch in diesem Punkt nichts mehr nach.

Ursprünglich hatte der Junggesellinnenabschied den Sinn, sich endgültig vom Singelleben zu verabschieden und den letzten Abend "in Freiheit" in vollen Zügen zu genießen.

Heute aber wird der Junggesellinnenabend beziehungsweise die Brautparty locker und fröhlich gefeiert. Es macht einfach Spaß, die Vergangenheit noch einmal aufleben zu lassen und mit alten Freundinnen so richtig auf die Pauke zu hauen.

Wie wäre es mit einem Brunch in Ihrer Lieblingsstadt, anschließend eine Shopping Tour, zur Erholung einen Wellness Nachmittag und Abends Party in verschiedenen Diskotheken.

Doch man muss den Junggesellinnenabschied nicht vom Junggesellenabschied trennen, entweder können Braut und Bräutigam den Junggesellenabend zusammen feiern, oder alternativ einen Polterabend veranstalten.

Ein Tipp für die Trauzeugin oder gute Freundinnen:

Vielleicht überraschen Sie die Braut mit der Organisation eines solchen "Abschiedsabends". Machen Sie heimlich einen Termin aus, an dem alle guten Freunde Zeit haben, und laden Sie die Braut unter einem Vorwand zu sich ein. Wenn alle Freunde da sind, kann die zu Feiernde erscheinen.